Aktuelles

Homöopathie für die Sommerzeit

„Wähle, um sanft, schnell, gewiss und dauerhaft zu heilen, in jedem Krankheitsfalle eine Arznei, welche ein ähnliches Leiden für sich erregen kann, als sie heilen soll“

Samuel Hahnemann,  Organon der Heilkunst

 

Die Homöopathie stimuliert als Reiz- und Regulationstherapie die Selbstheilungskräfte beim Menschen.

Dabei wird

1. Das Krankheitsbild des Patienten ermittelt, d. h. es kommt zur Klärung der Beschwerden die anliegen

2. Das homöopathische Arzneimittelbild wird ermittelt, d. h. es kommt zur Klärung, welche homöopathischen Mittel beim gesunden Menschen die einzelnen Beschwerden hervorrufen können

3. Simile-Regel der Homöopathie, d. h.  Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt

Die Information der Homöopathie bewirkt einen Reiz auf den Körper des Patienten, um dadurch die eigenen Selbstheilungskräfte anzuregen.

Für die Sommerzeit mit den möglichen Beschwerden und Erkrankungen können z. B. die homöopathischen Arznei-Einzelmittel mit ins Reisegepäck genommen werden:

Apis: Insektenstiche
Arnica: Muskelkater, Prellungen, Verletzungen
Bryonia: Atemwege, Grippe, Husten
Calendula: Haut, Sonnenbrand, Wundheilungsstörungen
Cantharis: Erkrankungen von Nieren und Harnwegen
Clematis: Hautausschläge mit Juckreiz, Harnwege
Cocculus: Reisekrankheit
Gelsemium: Sommergrippe, Schüttelfrost
Natrium chloratum: Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Sonnenallergie, Herpes labialis
Okoubaka:  Erbrechen, Durchfall
Rhus toxicodendron: Überanstrengungen und Schmerzen in Gelenken, Muskeln, Sehnen
Tabacum:  Kreislaufschwäche, Seekrankheit, Übelkeit
Veratrum album: Akute Kreislaufschwäche mit Kollapsneigung, kalter Schweiß

Gerne gebe ich Ihnen weitere Informationen zu diesem Thema und unterstütze Sie darin, das oder die richtigen homöopathischen Arzneimittel für Sie herauszufinden.

Mahatma Gandhi schrieb:
„Die Homöopathie heilt mehr Krankheiten als jede andere Behandlungsmethode und
sie ist jenseits allen Zweifels sicherer und ökonomischer.
Sie ist die umfassendste medizinische Wissenschaft.“

 

Ich freue mich auf Ihren Anruf.

Ihre Christine Hofmann

Winterzeit ist Erkältungszeit

Akute Bronchitis:

Eine Bronchitis ist eine häufige Erkrankung der Atemwege. Es kommt bei einer akuten Bronchitis zu entzündlichen Vorgängen in den Bronchien, manchmal auch der Luftröhre.

Eine akute Bronchitis beginnt sehr häufig mit einer Erkältung mit Schnupfen, Halsschmerzen, Kopfschmerzen und Gliederschmerzen, die durch Viren verursacht wurde.

Kommt zu dieser viralen Infektion auch noch ein bakterieller Infekt hinzu, kann sich dies durch vermehrten Husten mit viel Schleimbildung zeigen.

Zusätzlich zum Husten können Fieber, Heiserkeit und Schmerzen im Brustbereich dazu kommen.

Falls es Sie mit einer aktuten Bronchitis erwischt haben sollte, ruhen Sie sich bitte aus.

Trinken Sie bitte ausreichend reines Wasser und Hustentee.

Sie können auch inhalieren und Brustwickel machen.

Bei Erkältungen und akuter Bronchitis helfen sehr gut:

  • Homöopathie
  • Phytotherapie
  • Schüssler Salze
  • Vitalstoffe
  • Akupunktur

Ich freue mich darauf, Sie hierüber informieren zu dürfen.

Ihre Christine Hofmann

Vorherige Beiträge: Winterzeit und die 5-Elemente-Lehre, Die Herbst-Kur,  Reiz-Magen und Reiz-Darm;  Auto-Nosoden-Therapie;  Stoffwechsel-Optimierung;  Die Frühlings-Kur

Winterzeit und die 5-Elemente-Lehre

Gemäß der Lehre der traditionellen chinesischen Medizin ist die menschliche Gesundheit gleichzusetzen mit einem harmonischen Fließen der Lebensenergie. Diese Lebensenergie fließt in den unsichtbaren Energieleitbahnen des menschlichen Körpers, den sogenannten Meridianen.

Laut der 5-Elemente-Lehre der traditionellen chinesischen Medizin sind die Meridiane jeweils einer der sogenannten fünf Wandlungsphasen zugeordnet.

  • Wasserelement
    Dem Wasserelement sind die Organe Nieren und Blase zugeordnet.
    Das Wasserelement ist in der Winterzeit aktiv.
  • Holzelement
    Dem Holzelement sind die Organe Leber und Gallenblase zugeordnet.
    Das Holzelement ist in der Frühlingszeit aktiv.
  • Feuerelement
    Dem Feuerelement sind die Organe Herz und Dünndarm zugeordnet.
    Ebenso die Organsysteme Kreislauf und 3FE (Dreifacher Erwärmer)
    Das Feuerelement ist in der Sommerzeit aktiv.
  • Erdelement
    Dem Erdelement sind die Organe Magen und Milz zugeordnet.
    Das Erdelement ist in der Spätsommerzeit aktiv.
  • Metallelement
    Dem Metallelement sind die Organe Lunge und Dickdarm zugeordnet.
    Das Metallelement ist in der Herbstzeit aktiv.

Nach dem Metallelement schließt sich also wieder das Wasserelement an und so schließt sich der Kreis in der 5-Elemente-Lehre.

Jetzt in der Winterzeit ist es sinnvoll, das sogenannte Wasserelement,  die Nieren und die Blase, zu stärken.

Eine Stärkung von Nieren und Blase kann sehr gut mit Hilfe von

  • Akupunktur
  • Homöopathie
  • Pflanzenheilkunde (in Form von pflanzlichen Tee’s sowie spagyrischen Pflanzenheilmitteln)
  • Schüssler-Salzen

erfolgen.

Ebenso ist es sinnvoll, in der Winterzeit

  • das Immunsystem zu aktivieren
  • Schlacken zu entfernen (Schlacken, die sich gerne im Körper ansammeln durch das gute Essen während der Feiertage)
  • Flüssigkeits- und Wärmehaushalt zu harmonisieren

Es gibt in der Praxis für Naturheilkunde verschiedene Möglichkeiten, Körper, Geist und Seele gut durch den Winter zu bringen und Sie fit zu halten.

Ich informiere Sie sehr gerne hierüber.

Ich wünsche Ihnen allen wunderschöne und besinnliche Weihnachten 2015 und ich freue mich darauf, Sie im neuen Jahr 2016 wieder bei mir in meiner Praxis für Naturheilkunde begrüssen zu dürfen.

Christine Hofmann

 

Vorherige Beiträge: Die Herbst-Kur,  Reiz-Magen und Reiz-Darm;  Auto-Nosoden-Therapie;  Stoffwechsel-Optimierung;  Die Frühlings-Kur

 

 

 

 

Substanzaufbau für den Körper durch Vitalstoffe

Bedingt durch Erkrankungen des Magen-Darm-Systems bzw. aufgrund von Stoffwechsel-Störungen kann es auch zu sogenannten Resorptionsstörungen (Störung in der Aufnahme von Nährstoffen) kommen.

Auch in diesen Fällen leisten uns biologisch hergestellte Vitalstoffe hervorragende Dienste zum Erhalt unseres Körpergewebes wie z. B.

  • Stabilisierung unserer Knochen
  • Festigung unserer Blutgefäße
  • zum Schutz unserer Nervenleitbahnen
  • zum Auftanken für unsere einzelnen Körperzellen

Sind unsere Körperzellen gefüllt mit gut verwertbarer Energie, haben wir mehr Ausdauer und Kraft für unsere alltäglichen Aufgaben.

Bestehen nun aber eventuelle Mangelzustände etwa durch

  • verminderte Resorption  (Störung in der Aufnahme von Nährstoffen)
  • durch Nahrungsmittel, die zu wenig Nährwert bieten
  • durch erhöhten Alkohol-Genuss
  • durch Nikotin-Genuss
  • durch Stress

können uns diese hochwertigen biologisch hergestellten Vitalstoffe helfen, unser Körpergewebe, unsere Nervenleitbahnen und unsere Gefäße stabil und intakt zu halten.

Gerne informiere ich Sie über dieses Thema.  Fragen Sie bei mir nach – es lohnt sich !

 

 

Vorherige Beiträge:  Reiz-Magen und Reiz-Darm;  Auto-Nosoden-Therapie;  Stoffwechsel-Optimierung;  Die Frühlings-Kur

 

Reizmagen und Reizdarm – Therapien in der Naturheilpraxis

Die häufigsten Magen-Darm-Erkrankungen ohne erkennbare organische Ursache sind das Reizmagen- und Reizdarm-Syndrom. Sehr häufig sind Frauen davon betroffen.

Von der Speiseröhre bis zum Enddarm zieht sich das sogenannte enterische Nervensystem mit seinen vielen Nervenzellen durch das Verdauungssystem. Das enterische Nervensystem hat die Aufgabe, den Transport des Speisebreis anzuregen und die Verdauungsprozesse im Magen-Darm-Trakt zu koordinieren. Dazu kommen noch aktivierende und hemmende Botenstoffe sowie Enzyme und Hormone, die sich in den Verdauungssäften des Menschen befinden.

Reizmagen-Syndrom:

Im Magen befinden sich vier Arten von Zellen:

  • Belegzellen zur Herstellung von Salzsäure und Intrinsicfactor (zur Vitamin B 12 Aufnahme im Dünndarm)
  • Hauptzellen zur Herstellung von eiweißspaltenden Enzymen (Pepsinen)
  • Nebenzellen zur Bildung von Magenschleim zum Schutz gegen die aggressive Salzsäure
  • G-Zellen zur Bildung von Gastrin (für die Magenbewegungen und zur Herstellung von Verdauungssäften)

Sind diese vier Magen-Zellarten aus unterschiedlichen Gründen nicht im Gleichklang und kommen äußere Einflüsse wie Ängste, Ärger, schlechte Ernährung, viele Reizmittel wie Alkohol, Kaffee und Nikotin dazu, kann es zum Reizmagen-Syndrom kommen mit Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Magenkrämpfen aber auch in manchen Fällen zu starken Hungergefühlen – der Appetit des Menschen ist nicht gestillt …

Aufbauend auf einem Reizmagen-Syndron können sich u. a. eine Gastritis bis hin zum Ulcus Ventriculli entwickeln.

Reizdarm-Syndrom:

Sind in den Verdauuungssäften die aktivierenden Botenstoffe, Enzyme und Hormone in der Überzahl, bewegt sich der Darm schneller, als dass in dieser Zeit die Nährstoffe des Speisebreis aufgenommen werden können und es kommt zu sogenannten „Durchfällen“. Aufgrund der nun fehlenden Nährstoff-Resorption können sehr oft Mangelerscheinungen von Mineralstoffen und Vitaminen beim Menschen entstehen, die dann wieder zu anderen Erkrankungen führen können.

Überwiegen jedoch die hemmenden Botenstoffe, Enzyme und Hormone in den Verdauungssäften des Verdauungssystems, wird der Darm „träge“, der Transport des Speisebreis stockt und es kommt zum Stau – zur sogenannten Verstopfung !

Auch aufbauend auf das Reizdarm-Syndrom mit Verstopfung können sich verschiedene Erkrankungen einstellen, wie z. B. der Dickdarm-Divertikulose, Hämorrhoiden usw.

Ängste und Alltags-Stress spielen eine große Rolle bei Reizmagen und Reizdarm-Syndrom. Viele Menschen reagieren auf Ängste und Stress-Erlebnisse mit Durchfällen, sie lassen alles durchfallen und andere Menschen können nicht loslassen bzw. entspannen und reagieren mit Verstopfung. Es kann auch zu einem „gemischten“ Reizdarm-Syndrom kommen mit Durchfällen in Abwechslung mit Verstopfung.

Therapeutische Maßnahmen:

Sinnvoll ist es für diese Menschen, über einen gewissen Zeitraum ein sogenanntes Patienten-Tagebuch zu führen, in dem dann die aufgenommenen Nahrungsmittel, die Getränke und die Tageserlebnisse aufgeschrieben werden. Hiermit können Regelmäßigkeiten erkannt werden, die dann verändert werden können.

Durch die Iris-Diagnose kann festfestellt werden, ob Auffälligkeiten im Magen-Darm-Sektor zu ersehen sind, die dann durch eine Konstitutions-Therapie behandelt werden können mit Hilfe von

Auto-Nosoden
Homöopathie
Phyto-Therapien
Vitalstoffen für den Substanzaufbau
und mit Arzneimitteln, die Bakterien-Kulturen beeinhalten
usw.

Über die Urin-Funktions-Analyse kann festgestellt werden, ob Entzündungen vorliegen und wie die inneren Organe wie z. B. Bauchspeicheldrüse, Leber und Galle „funktionstüchtig“ sind.

Ausgeschlossen werden müssen: Allergien, Nahrungsmittel-Intoleranzen und andere Differenzialdiagnosen.

Als alternative Heilmethoden, um die Selbstheilungs- und Selbstregulierungskräfte des Menschen anzuregen, eignen sich sehr gut:

  • Akupunktur  (zur Blockadenlösung, zur Energiegewinnung, zur Harmonisierung der körperlichen Abläufe)
  • Blockadenlösung von Ängsten sowie Stressgefühlen mit EFT (Emotional Freedom Technic)
  • Quantum-Matrix-Methode ebenfalls zur Blockadenlösung
  • SHIATSU  (zur Blockadenlösung, zur Energiegewinnung, zur Harmonisierung der körperlichen Abläufe))

 

Gerne berate ich Sie in Bezug auf diese „Reiz-Themen“.

Ich freue mich auf Ihren Anruf.

 

Vorherige Artikel:    Auto-Nosoden-Therapie, Stoffwechsel-Optimierung, die Frühlings-Kur